Shared Service SIGUV EDA setzt Stammdatendienst-Verfahren für alle SIGUV-Partner erfolgreich um.

Der Shared Service SIGUV EDA des Serviceanbieters BG ETEM hat bereits für alle SIGUV Gesellschafter das Verfahren für den Aufbau und die Belieferung des Stammdatendienstes an die DGUV für den neuen digitalen Lohnnachweis zügig umgesetzt. ”Die WIR SERVICES VON SIGUV” haben damit ein Gemeinschaftsprojekt für alle Berufsgenossenschaften und Unfallkassen der SIGUV GbR erfolgreich abgeschlossen.

Alle SIGUV-Partner sind bereits seit 29.8.2016 mit ihren Stammdaten an das neue Verfahren angebunden.

Lohnnachweis wird digital

Der Lohnnachweis ist die Grundlage für die Berechnung des Beitrags zur gesetzlichen Unfallversicherung. Bisher wurde er in Papierform oder via Extranet an die jeweilige BG oder UK übermittelt. Mit dem neuen Verfahren kann der Arbeitgeber den Lohnnachweis direkt mit Hilfe der Software zur Entgeltabrechnung erstellen und verschicken. Das verringert den Aufwand und das Fehlerrisiko bei der Datenübertragung.

Rechtsgrundlage für das neue Verfahren ist das 5. SGB IV-Änderungsgesetz, das der Deutsche Bundestag Ende 2014 verabschiedet hat. Künftig werden Entgelte, Arbeitsstunden und Anzahl der Beschäftigten mit dem neuen elektronischen Lohnnachweis zur gesetzlichen Unfallversicherung gemeldet.

Das Stammdatendienst-Verfahren, ein Shared Service für alle SIGUV-Gesellschafter

Der verpflichtende Stammdatenabgleich ist ein Vorverfahren für die künftige Lohnnachweismeldung und umfasst die Mitgliederinformationen aus den bei den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen im Einsatz befindlichen CUSA MuB-Modulen des SIGUV-Premiumpartners HDP GmbH.

Die BG ETEM als SIGUV Shared Service Anbieter für den elektronischen Datenaustausch (SIGUV EDA) hat zusammen mit dem Servicepartner Software AG das Stammdatendienst-Verfahren für alle SIGUV-Partner gemeinsam sehr frühzeitig und erfolgreich fertiggestellt. Dabei wurde eine Infrastruktur aufgebaut, die den gestellten Anforderungen nicht nur gewachsen sondern auch skalierbar ist.

Über die Entwicklung, Testverfahren, Qualitätssicherung bis zur Mandantenfähigkeit in der Produktion ist ein Shared Service für die gesamte SIGUV-Gemeinschaft entstanden, der sowohl die Besonderheiten von gewerblichen Berufsgenossenschaften als auch Unfallkassen berücksichtigt. Die Kommunikation der Daten an die DGUV erfolgt dabei für alle SIGUV-Partner stets über einen gemeinsamen Weg. Ab dem 01.12.2016 stellt der Shared Service SIGUV EDA dann die tagesaktuelle Belieferung der Stammdaten der SIGUV-Gesellschafter an die DGUV sicher.

Weitere Informationen zum künftigen digitalen Lohnnachweis erhalten Sie über die DGUV unter: http://www.dguv.de/de/versicherung/uv-meldeverfahren/index.jsp