Michael Sauer ist neuer Geschäftsführer der Unfallkasse Hessen

Wechsel in der Geschäftsführung der SIGUV-Gesellschafterin Unfallkasse Hessen (UKH). Seit 1. Juli 2020 übt Michael Sauer das Amt des Geschäftsführers der Unfallkasse Hessen aus.

Die Vertreterversammlung der Unfallkasse Hessen wählte Michael Sauer in ihrer Sitzung am 30. Juni einstimmig zum neuen Geschäftsführer der UKH.

Er folgt damit auf Bernd Fuhrländer, der das Amt seit November 2005 innehatte und aus gesundheitlichen Gründen aus dem Dienst scheidet. Mit Michael Sauer wurde ein neuer Geschäftsführer bestimmt, der seit mehr als drei Jahrzehnten im Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung tätig und damit ein „Insider“ dieser Säule der Deutschen Sozialversicherung ist.

Werdegang

An die Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der BG BAU in Frankfurt am Main schloss sich das Studium der Rechtswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen an, das im März 1992 mit der Zweiten Juristischen Staatsprüfung abgeschlossen wurde. Von 1992 bis 1997 war Michael Sauer als hauptamtlicher Dozent beim Bildungszentrum des Bundesverbandes der Unfallkassen, heute Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU) tätig.

Am 1. September 1997 wechselte Michael Sauer zur Unfallkasse Hessen in Frankfurt am Main, zunächst als Leiter der Stabsstelle Strategische Planung, Steuerung und Controlling.  Von 2005 bis 2012 hatte er die Leitung der Hauptabteilung Verwaltung und Finanzen zu verantworten. Die Vertreterversammlung wählte ihn mit Wirkung vom 1. September 2008 zum stellvertretenden Geschäftsführer der UKH.

Quelle: Unfallkasse Hessen