Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Integration der Extranet-Services in das Fachanwendungssystem CUSA

Alle an der UV-Web-Community beteiligten Unfallversicherungsträger setzen aktuell bereits die Branchenlösung CUSA ein bzw. haben sich strategisch für dieses System entschieden. 

Für die Arbeit der UV-Web-Community bildet diese Tatsache eine wichtige Orientierung. Entwicklungsaufgaben, die eine nahtlose Einbindung der Extranet-Applikationen in CUSA ermöglichen werden entsprechend priorisiert. Grundsätzlich jedoch werden alle Extranet-Anwendungen plattformneutral entwickelt. In diesem Sinne muss es möglich sein und bleiben, auch Unfallversicherungsträgern mit anderen Fachanwendungen attraktive Angebote unterbreiten zu können.

Die CUSA-Fachanwendungen für die internen Sachbearbeiter in den Bereichen Reha/Leistung, Mitgliedschaft und Beitrag und Prävention werden javabasiert (C5/Geneva) implementiert.

Die passiven Extranet-Applikationen für Kunden und Versicherte präsentieren Daten und Informationen der Fachanwendungen im Internet. Über die aktiven Extranet-Applikationen werden Daten und Informationen über formularbasierte Applikationen oder Webservices angenommen, geprüft (validiert) und an die Fachanwendungen übergeben.

Für die Kommunikation zwischen Fachanwendung und Web-Applikation wurden gemeinsam mit der Community-Foundation folgende grundsätzliche Vereinbarungen getroffen:

  • Auf die in den Fachanwendungen implementierte Geschäftslogik soll nach Möglichkeit zurückgegriffen werden.
  • Redundante (und somit fehleranfällige) Implementierungen in den Web-Applikationen sind zu vermeiden.
  • Die Kommunikation zwischen Fachanwendung und Web-Applikation soll künftig ausschließlich serviceorientiert (z.B.: Web-Methods) erfolgen.